HomeIngeborg Bachmann ForumHörspieleImpressum 
Index:NavigationshilfeFrühe ErzählungenNavigationshilfeDas dreißigste JahrNavigationshilfeSimultanNavigationshilfeGier
 
Zeichenerklärung:NavigationshilfeNavigationshilfeForum-Link Forum-Seite(n)Externer LinkExterner LinkHörprobe


    »Wo die Stadt aufhört, wo die Gruben sind, wo die Siebe voll Geröllresten stehen und der Sand zu singen aufgehört hat, kann man sich niederlassen einen Augenblick und das Gesicht in die Hände geben. Man weiß dann, daß alles war, wie es war, daß alles ist, wie es ist, und verzichtet, einen Grund zu suchen für alles.«
    aus der Erzählung: Jugend in einer österreichischen Stadt [1]
   
 
Frühe Erzählungen
Ingeborg Bachmann  1954
Ingeborg Bachmann
1954  [3]
  Chronologisch nach Datum der Erstveröffentlichung bzw. Entstehungszeit, einschl. der beiden Erzählungsbände [2]
     
  Das Honditschkreuz  
    Eine Jugenderzählung  
    Entstehungszeit wahrscheinlich 1944

Kärtner Illustrierte vom 31. Juli 1946
Zum Vergrößern klicken
     
    Die Fähre
    Erstveröffentlichung: 31.07.1946
    in: Kärtner Illustrierte. Klagenfurt, Jg. 2,
    Nr. 36, S.3.
     
    Im Himmel und auf Erden
    Erstveröffentlichung: 29.05.1949
       
      Das Lächeln der Sphinx
      Erstveröffentlichung: 25.09.1949
         
      Die Karawane und die Auferstehung
      Erstveröffentlichung: 25.12.1949  
         
    Der Kommandant  
      Fragment aus dem frühen Roman "Stadt ohne Namen"
      Entstehungszeit des Romans zwischen 1947 und 1951
         
      Auch ich habe in Arkadien gelebt  
      Erstveröffentlichung: April 1952  
         
      Ein Geschäft mit Träumen  
      Hörfunk-Aufnahme des NWDR: 3.11.1952  
    Forum-Link Archiv Sendetermine: "Ein Geschäft mit Träumen"
    Forum-Link Hörspiele: "Ein Geschäft mit Träumen"  
         
      Portrait von Anna Maria  
      Unvollendet  
      Entstehungszeit zwischen 1955 und 1957  
         
      [Der Schweisser]  
      Entstanden nach Januar 1959  
    Forum-Link Filme: "Das ganz helle Licht"  
         
      [Der Hinkende]  
      Fragment  
 
       
Das dreißigste Jahr
Erzählungen (1961)
  Die Erzählungen wurden alle in den Jahren 1956 und 1957 entworfen.
       
    Jugend in einer österreichischen Stadt  
Ingeborg Bachmann - Das dreißigste Jahr
Ingeborg Bachmanns
erster Erzählungsband
erschien 1961 im Münchener
Piper-Verlag
    Erstveröffentlichung: Frühjahr 1959  
  Externer Link Wikipedia: Inhalt - Deutung  
       
    Das dreißigste Jahr
    Erstveröffentlichung: 1961 im gleichnamigen Erzählungsband
  Externer Link Inhaltsangabe und Interpretation [leixoletti]  
  Externer Link Wikipedia: Inhalt - Erzählweise - Deutung  
     
    Alles  
    Erstveröffentlichung: Hörfunk-Aufnahme des BR München vom 24. Okt. 1959
    Erstdruck: Neue Rundschau, Jg. 71, Heft 3, 1960  
  Forum-Link Filme: Nachtgelächter (1984)  
  Externer Link Wikipedia: Inhalt - Deutung  
     
    Unter Mördern und Irren  
    Erstveröffentlichung: 1961  
  Forum-Link Filme: "Blaues Wild" - Fernsehfilm (1970)  
  Externer Link Wikipedia: Inhalt - Deutung  
     
    Ein Schritt nach Gomorrha  
    Erstveröffentlichung: 1961  
    Externer Link Wikipedia: Inhalt - Deutung  
    Forum-Link Filme: Zwielicht (1979)  
         
      Ein Wildermuth  
      Erstveröffentlichung: 1961  
    Externer Link Wikipedia: Inhalt - Deutung  
    Forum-Link Archiv Sendetermine: Ein Wildermuth  
       
      Undine geht  
      Erstveröffentlichung: Hörfunk-Aufnahme des BR München vom 17. März 1961
      Erstdruck: FAZ vom 20. Mai 1961  
    Externer Link Wikipedia: Inhalt - Deutung  
    Forum-Link Leseprobe: Grenzgänge der Liebe [Interpretation]  
    Hermann Dorowin: Undine geht  
    Lilian Friedberg: Undine's Valediction [Translation of "Undine geht"]
    Hörprobe [Sprecherin: Doris Wolters] [4]  
         
         
  Für den Erzählungsband »Das dreißigste Jahr« erhält
    Ingeborg Bachmann 1960/61 den Preis der Berliner Kritiker.
    Forum-Link Literaturpreise/Reden: Berliner Kritikerpreis  
   
         
     
      Der Tod wird kommen  
      Unvollendet  
      Wahrscheinlich 1965 geschrieben  
       
      Besichtigung einer alten Stadt  
      Der Text gehörte ursprünglich zum Roman "Malina" und war als Anfang des dritten
      Kapitels "Von den letzten Dingen" konzipiert."  
    Erstveröffentlichung: Text + Kritik, Heft 6, Juni 1971
   
       
 
Simultan
  Erzählungen (1972)
    Der Erzählungsband erschien erstmals im August 1972 im Piper-Verlag, München.
Ingeborg Bachmann: Simultan
Der Erzählungsband
»Simultan« ist die
letzte Veröffentlichung
zu Lebzeiten
Ingeborg Bachmanns.
     
    Simultan  
  Erstveröffentlichung: Hörfunk-Aufnahme des NDR Hannover vom 7. Okt. 1968
    Erstdruck: Neue Rundschau, Jg. 81, Heft 3, 1970
  Externer Link Wikipedia: Simultan [Inhalt]  
       
    Probleme, Probleme
    Erstveröffentlichung: Simultan, München 1972
  Externer Link Wikipedia: Inhalt  
     
    Ihr glücklichen Augen  
    Erstveröffentlichung: Hörfunk-Aufnahme des BR München vom 24. Okt. 1959
    Erstdruck: 1960  
  Forum-Link Filme: "Ihr glücklichen Augen" - Fernsehfilm (1993)  
     
    Das Gebell  
    Erstveröffentlichung: Süddeutsche Zeitung München vom 13./14. März 1972
  Forum-Link Filme: "Das Gebell" - Fernsehfilm (1972)  
     
    Drei Wege zum See  
      Erstveröffentlichung: Simultan, München 1972  
    Forum-Link Filme: "Drei Wege zum See" - Fernsehfilm (1976)  
    Externer Link Wikipedia: Inhalt  
   
         
   
  Gier  
    Fragment  
    Forum-Link Erstveröffentlichung in: Der dunkle Schatten, dem ich schon seit Anfang folge.
      Hrsg. von Hans Höller, 1982.  
      Die Entstehungszeit fällt in die Arbeitsphase am Simultan-Zyklus. Gedacht war an eine Einzelveröffentlichung, für die es noch Anfang 1973 Verhandlungen mit dem Suhrkamp-Verlag gab. Neben Verlagsankündigungen verzeichnete auch der Reclam-Verlag in einer 1975 erschienenen Textauswahl zur Gegenwartsliteratur in der bibliografischen Kurznotiz die Erzählung "Gier" als vollendetes Werk mit dem Erscheinungsjahr 1973.
Durch den Tod Ingeborg Bachmanns blieb die Erzählung Fragment. [5]
         

Information zu dieser Seite: Zeichenerklärung:NavigationshilfeNavigationshilfeForum-LinkForum-Seite(n)Externer LinkExterner LinkHörprobe
[1] Ingeborg Bachmann. Werke. Hrsg.: Christine Koschel, Inge von Weidenbaum, Clemens Münster, Zweiter Band:
  Erzählungen. Piper Verlag, München, Zürich 1978,  S. 93.
[2] Vgl. Ingeborg Bachmann. Werke. Zweiter Band: Erzählungen, S. 602 - 609.
[3] Foto: Ingeborg Bachmann 1954 in Rom; Copyright © Spiegel Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co.KG, Hamburg.
[4] Für die hier verlinkten Hörproben wurde ausnahmslos das mp3-Audioformat verwendet, welches mit Flash-Player oder
  mit gängigen mp3-Playern (RealPlayer, Winamp, Windows Media Player etc.) abgespielt werden kann.
  Die Hörproben sind der CD "Gedichte und Prosa: Eine einzige Stunde frei sein!" entnommen. Gesprochen von Doris Wolters.
  Deutsche Grammophon GmbH, ISBN-10: 3-8291-1659-4, ISBN-13/EAN: 0602498766316.
[5] Vgl. Robert Pichl: Editorische Notiz, in: "Der dunkle Schatten, dem ich schon seit Anfang folge", S. 63.
    © Ricarda Berg, erstellt: Oktober 1999, letzte Änderung: letzte Änderung: 11.01.2010
http://www.ingeborg-bachmann-forum.de - E-Mail: Ricarda Berg